666

Einführung

Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres.
Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundertsechsundsechzig.
-- Offenbarung, Kapitel 13, Vers 18

Na, wenn ich das nicht schon immer einmal zitieren wollte. Wer kennt es nicht: Wenn man für den Buchstaben A den Wert 101 setzt, für B den Wert 102 und so weiter, und dann die Zahlen für den Namen Hitler addiert, so erhält man 666 -- die Zahl des Tieres aus der Johannes-Offenbarung, die Zahl des Satans. Im Zusammenhang mit dem obigen Zitat entsteht je nach bevorzugter Lesart entweder ein hübscher Zufall oder ein Beweis für die Vorhersehung der Bibel auf den großen Weltenbrand

Nur: es stimmt nicht. Wenn man die Zahlen addiert, erhält man 672. Man muß A gleich 100, B gleich 101 und so weiter setzen, dann funktioniert der Spaß. Und schon werfen sich einige Fragen auf: Wieso fangen wir bei Hundert an zu zählen? Warum nicht bei Hundertundeins, schließlich ist A der erste Buchstabe des Alphabets? Ist der Teufel Informatiker, dass er bei Null mit dem Zählen beginnt? Wo wir schon dabei sind: Woher kommt eigentlich die Hundert? Oder interessiert uns der Modifikator auf den ursprünglichen Wert, aber warum dann ausgerechnet 99? Weil da zwei Sechsen auf dem Kopf stehen? Und wieso arbeiten wir eigentlich nur mit dem Nachnamen?

Fragen über Fragen / auf die wir keine Antwort wagen. Dass der Teufel Informatiker ist, kann allerdings gut sein. Einem Buch, das mir eine geschätzte Freundin auslieh, entnehme ich, dass sich die Zahl des Tieres auch mit dem Wort Computer erstellen läßt, indem man einer Schrift der Marienkinder aus Bad Wörishofen folgt. Wenn man A gleich 1 usw. setzt, kommt man zwar nur auf 111, aber da wir ja noch aus diversen Quellen die Gotteszahl 3 und die Satanszahl 2 ziehen können (oder war es umgekehrt?), können wir auch 111 mal 3 mal 2 schreiben und sind wieder bei 666.

Da die ganze Angelegenheit schwer danach riecht, dass blind drauflosgesucht wird, um dann das gefundene im Nachhinein auf die eigenen Wünsche zurechtzubiegen, wird es Zeit, sich mit der Teufelsmaschine auf die Suche zu begeben.

Der Plan sieht vor: eine möglichst große Liste von Wörtern von einem kurzen Skript automatisch durchwühlen zu lassen. Jedes Wort soll darauf geprüft werden, ob sich die schändliche Zahl des Tieres durch das beschriebene Additionsverfahren errechnen läßt. Die Treffer sollen in einer neuen Liste ausgegeben werden.

Mathematik

Da ich kaum jedes Wort erst an einer Liste mit A gleich 1 usw., dann mit A gleich 2 usw. prüfen konnte, ersann ich folgendes: Man setze A gleich 1, B gleich 2 usw. Sei nun s die Summe aller Zeichen im Wort und z die Zahl der Buchstaben des Wortes, so prüfe man den Wahheitsgehalt der folgenden Gleichung

(666 - s) mod z = 0

Denn zieht man die Summe von 666 ab, erhält man den Wert, den man noch auf die anderen Buchstaben 'verteilen' können muß, damit das Ergebnis stimmt. Verdeutlicht am Beispiel Hitler mit der Summe 72 und den sechs Buchstaben des Namens: 666-72=594. 594 geteilt durch 6 ist aber 99, der bereits oben angesprochene Faktor, den man auf jeden Buchstaben addieren muß. So kommt man auf A gleich 100, B gleich 101 usw. Ist die Gleichung nicht erfüllt, so läßt sich die Zahl des Tieres nicht aus dem betreffenden Wort konstruieren.

Das Ergebnis

Zuerst überraschte mich die Zahl der Treffer. Wo die ursprüngliche Liste 75.599 Worte enthielt, beläuft sich die Zahl der bösen Teile der deutschen Sprache auf 7209. Das sind knapp zehn Prozent!

Selbstverständlich gibt es kein Wort in der deutsche Sprache, das lang genug wäre, die Summe 666 von sich aus zu produzieren. Als längstes Wort ohne Umlaut in der Ergebnisliste -- es ist sicherlich strittig, ob ein ä nun als a oder ae zu nehmen wäre, daher lasse ich diese Wörter bei der Ergebnisbetrachtung außen vor -- findet sich interessanterweise Waffenstillstandsverhandlung. Dieses Wort kommt von sich aus auf eine Summe von 330. Als Modifikator wurde 12 berechnet; wenn wir nur einen schlüssigen Grund finden sollten, warum A gleich 13, B gleich 14 und so weiter zu setzen ist, haben wir einen Hinweis darauf erhalten, warum eine Waffenstillstandsverhandlung etwas grundböses ist.

Das längste Wort mit Umlaut, einem nach ae übersetzten ä, ist übrigens Wohltaetigkeitsveranstaltung (Summe 358, Modifikator 11, ab jetzt geschrieben als [358,11]).

Orientieren wir uns doch aber am Wort Hitler und fischen aus der Ergebnisliste alle Einträge, die einen Modifikator von 99 produziert haben. Wasser auf den Mühlen der Moralisten ist an dieser Stelle das Triumvirat Sperma, Nippel und willig (alle drei [72,99]). Dass Satire böse ist, haben wir schon immer gewußt; das gilt besonders im Herbst, wo wir sowieso daheim bleiben und nimmer nach Goslar fahren, schon gar nicht mit Sophie, die einen ihrer Pauker nicht leiden kann, weil er ein Sadist ist (allesamt ebenfalls [72,99]).

Wie bereits weit oben angedeutet, ist ein Modifikator von 100 natürlich wesentlich logischer, weil wir dann tatsächlich A gleich 101, B gleich 102 und so weiter setzen können. Es gibt einige Treffer mit diesem Modifikator, und wie mußte ich jauchzen, als der erste ausgrechnet Advent war. Weitere schöne Treffer an dieser Stelle sind Asbest, Gewehr, Emirat (die Moslems! die Moslems!), mieten, Lehrer sowie -- und an dieser Stelle sollten wir uns wirklich einmal Gedanken machen -- Zahlen (allesamt, logischerweise, [66,100]).

Obwohl ich an dieser Stelle schon längst fertig sein könnte, war ich wieder einmal unersättlich. Denn erstens wollte ich die Christenheit [138,44] nicht unerwähnt lassen. Außerdem kam mir noch eine schöne Zahl in den Sinn, nämlich 216. Zweihundertundsechzehn ist nämlich das Ergebnis der Multiplikation 6 mal 6 mal 6. Als Modifikator kommt diese Zahl nicht vor, aber als Summe. Und was gibt es da nicht für Kostbarkeiten! Auftrittsverbot [216,30]. Gewerbeausstellung. Kulturaustausch. Internierungslager (alle [216,25]). Und natürlich mein persönlicher Favorit, der Keuschheitsguertel, der sich den ersten Platz allerdings mit den Ladenschlusszeiten teilen muß (beide [216,25]). Wunderbar. Von all den anderen Treffern mit Umlaut einmal gar nicht zu sprechen.

Fazit

Unbetrachtet wurde die Frage gelassen, ob sich die Zahl der bösen Wörter mit Einführung der neuen Rechtschreibung verändert hat. Wer eine lange Liste nur mit Namen von Politikern, anderen Personen des öffentlichen Lebens oder Würdenträgern der Kirche hat, wird sicherlich besonders viel Spass haben können. Ebenso mit Marken- und Firmennamen. Mit medizinische Begriffen. Die Möglichkeiten mit Gesetzestexten scheinen mir schier unbegrenzt. Wenn man die Suche nur gezielt willkürlich einengt, und vielleicht nach anderen Zahlen sucht (23, 42 und so weiter, wählen Sie einfach ihre bevorzugte bedeutungsschwangere Nummer aus), wird man sicherlich keine Schwierigkeiten haben, eine Bestätigung für das eigene Weltbild zu finden.

Oder vielleicht etwas komplexer, für die Mathematiker unter uns? Bestimmte Beziehungen zwischen befreundeten Primzahlen vielleicht? Möglicherweise kann man die Worte in einer Matrix anordnen ..?

You are looking at valid XHTML 1.0 Transitional and valid CSS 2.0.

$Id: 666.html,v 1.2 2003/08/30 23:45:41 froschi Exp $